Atemschutzmasken schützen vor Mikroorganismen, Partikel oder Schadstoffe aus der Luft. Es sind Voll-, Viertel- und Halbmasken erhältlich. Normen definieren die Art der Maske, der Verwendung und den Anwendungsbereich. Auf Vollmasken findet die EN 136 und auf Halb- und Viertelmasken die EN 140 Anwendung. FFP-Masken gelten als Hochsicherheitsmasken. Sie filtern so gut wie alles, nämlich auch Staub, chemische Stoffe, Viren und Partikel aus der Atemluft. Sie werden als Profischutz für den Berufseinsatz verwendet. Einsatzkräfte, wie zum Beispiel der Rettungsdienst, das Technische Hilfswerk sowie die Feuerwehr verwenden eine FFP3 Maske. Das ist essenziell, wenn Sie Atemschutzmasken kaufen.

Die Arten der FFP-Masken

Diese Masken werden in drei Schutzklassen eingeteilt. Wie vorab erwähnt, dienen FFP3 Masken für den Profischutz. Sie gehören der höchsten Schutzklasse an. Dieser Mundschutz ist darauf ausgelegt, Schutz sogar gegen giftige, radioaktive, krebserzeugende Stoffe oder Aerosole zu gewährleisten. Schutz gegen nicht-toxische sowie nicht-fibrogene Stäube bietet die Klasse FFP1. Die Schutzleistung dieser Masken erreicht das 4-fache der Höchstkonzentration. Die FFP2-Maske ist auf die Filterung von schädlichem Rauch, Staub, Nebel, festen und flüssigen Partikeln ausgelegt.

Welche Kriterien muss die FFP2 Maske erfüllen?

Der Maximalschutzwert dieser Maske liegt bei 95 %. Dabei werden giftige, schädliche Stäube, Rauche und Nebel abgehalten. Krebserregende Stoffe und Mikroorgansimen werden ebenfalls gefiltert. Sie eignet sich daher optimal zur direkten Betreuung von hochansteckenden Corona Patienten. In starker Aerosolumgebung (Intubation, Bronchoskopie) kann nur eine FFP3-Maske verwendet werden.

Aus welchen Materialien bestehen Atemschutzmasken?

Vlies, Gummi, Silikonkautschuk und Stoff eignen sich gut für Masken dieser Art. OP-Masken schützen den Patienten vor Infektionen und Krankheitserregern durch das Krankenhauspersonal. Das Personal selbst wird hingegen nicht geschützt.

Was bestimmt die Schutzleistung?

Wenn Sie Schutzmasken kaufen, sind nachstehende Kriterien besonders wichtig. Die geforderte Funktion bestimmt die Schutzleistung. Wer soll gegen welche Gefahren und Risiken geschützt werden? Lebenswichtig ist es, ob sich der Schutz gegen Mikroorganismen, feste oder flüssige Partikel, Rauch oder giftige Dämpfe richten soll. Die beste Mundschutzmaske nützt nichts, wenn die Maske nicht ordnungsgemäß und zweckgebunden getragen wird. Das Teilen einer Maske mit mehreren Menschen kann tödlich enden!

Diese Kennzeichnungen sind besonders wichtig, wenn Sie Atemschutzmasken kaufen!

FFP-Masken sind mit einem R, einem S, SL oder einem V versehen. Ein „R“ bedeutet, dass diese Maske gefahrlos nochmals getragen werden kann. Durch den Tausch des Vlieses kann die Schutzmasken nochmals getragen werden. Der Schutz reduziert sich dann um eine Klasse. „S“ zeigt an, dass diese Maske gegen Aerosole und feste Partikel schützt. „SL“ kennzeichnet, dass der Schutz gegen Aerosole sowie ölige und wässrige Teilchen gerichtet ist. Masken mit Ausatemventil sind mit einem „V“ beschriftet.

Wie gut ist der Schutz gereinigter Masken?

Fakt ist, dass die meisten Keime aber erst beim Kochen (90° Celsius, Stoffmasken) abgetötet werden. Eine FFP3 Maske bietet den besten Schutz. Die Reinigung ist den Herstellerhinweisen zu entnehmen. Gesichtsvisiere müssen mit einem herkömmlichen Desinfektionsmittel gründlich gereinigt werden.

Fazit

Wenn Sie Schutzmasken kaufen wollen, sollten Sie obiges unbedingt berücksichtigen. Ihr Schutz hängt von der Einhaltung der Hinweise und Empfehlungen der Hersteller ab. Sparsamkeit ist bei hochansteckenden Krankheiten sowie der Handhabung der Masken vollkommen fehl am Platz.

Die Effizienz von Atemschutzmasken zum Schutz vor Covid19
Tagged on: